Kreislauf: Vorsicht Sommerhitze!

Herz- und Kreislauf-System sind im Sommer stark beansprucht. Menschen mit Bluthochdruck müssen dann besonders aufpassen. Für sie gilt regelmäßig Blutdruck kontrollieren, viel trinken und Hitzestunden im Kühlen verbringen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in der Regel kein unabänderliches Schicksal, sondern eine selbstgemachte Folge des Lebensstils. Bewegungsmangel, Alkohol, Nikotin, ungesunde Ernährung und Übergewicht lassen die Gefäße verkalken, den Blutfettspiegel ansteigen und verengen so über lange Zeit die Gefäße. Das Herz muss kräftiger pumpen und wird dadurch stärker belastet, der Blutdruck steigt. Verengt sich ein Gefäß dann vollends, kommt es im Extremfall zum Herzinfarkt.

Das Heimtückische: Anfangs geschieht das ganz unauffällig und viele Betroffene wissen gar nicht, wie gefährdet sie sind. Große Mattigkeit im Sommer kann ein Hinweis auf ein Kreislaufproblem sein. Jeder sollte darum regelmäßig seinen Blutdruck kontrollieren lassen. Und gerade im Sommer gilt: Viel trinken, damit der Körper durch Schwitzen gekühlt werden kann und dabei nicht zu viele Mineralien verliert. Zu wenig Flüssigkeit führt dazu, dass das Blut eindickt. Das Herz muss sich dann noch mehr anstrengen, um das Blut durch den Kreislauf zu transportieren.

Man sollte sich an den heißen Tagen aber nicht vom Alltag ausgeschlossen fühlen. Ein Picknick im Park oder ein Tag im Freibad mit genügend Schatten spendenden Bäumen sind wunderbar geeignete Ausflüge für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für alle weiteren Aktionen eignen sich die frühen Morgenstunden oder auch der Abend, wenn die Temperaturen angenehm kühl sind.

Auf Wunsch beraten wir Sie in den Bären-Apotheken gerne individuell zum Thema Herz-Kreislauf-System und geben Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie einer Erkrankung effektiv vorbeugen können.

Folgen Sie uns

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zur Kasse Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zur Kasse Warenkorb bearbeiten Zahlung mit PayPal
Zurück
Zurück